1. Todesursache
  2. trending

Andrea Otto Todesursache Krebs

Andrea Otto Todesursache Krebs – Obwohl sich Andrea Otto ihrer eigenen Genetik sicher war, erlag sie am 1. Juli ihrer Krankheit.

Der ARD- und BR-Moderator ist im Alter von 47 Jahren gestorben. Große Trauer für die Familie von Andrea Otto.

Nach Angaben des Bayerischen Rundfunks starb der Abendschauer und BR-Sportjournalist am Freitag, 1. Juli, an den Folgen einer schweren Krankheit. Sie war gerade einmal 47 Jahre alt, als sie starb. Andrea Otto ist an einem Herzinfarkt gestorben.

Der Moderator ist am 1. Juli im Alter von 47 Jahren verstorben. Das berichtete der Bayerische Rundfunk am Dienstag, 5. Juli.

Andrea Otto Todesursache Krebs
Andrea Otto Todesursache Krebs

Als sie sich vor rund anderthalb Jahren beurlauben ließ, wollte sie sich „auf ihre Familie und ihre Gesundheit konzentrieren“, heißt es in der deutschen Übersetzung.

Die “Abendschau”-Moderatorin und BR-Sportjournalistin hatten unbestreitbar Pläne und waren von ihrer Generation und der Rückkehr in die Redaktion überzeugt. Nach langer Krankheit starb sie und hinterließ ihren Mann und ihre Tochter.

Andrea Otto Todesursache Krebs

Laut einem Bericht des BR-/ARD-Sports und der „Nachmittagsnachrichten“ heißt es übersetzt „Wir sind geschockt und völlig verloren – wir vermissen Andrea:

Dein Licht leuchtet weiter in unseren Herzen.“ Wir denken an ihre Tochter , ihr Bruder und ihre Eltern.” Otto war mehr als nur ein toller Kollege.

“Du warst wie ein Sonnenstrahl! Andrea hatte eine positive Ausstrahlung und gute Laune, da sie immer freundlich, lustig und fair war.”

Andrea Otto Todesursache Krebsschwere Krankheit
Andrea Otto Todesursache Krebs

Laut ihren Sendern begann Andrea Otto ihre Karriere im Jahr 2000 beim Bayerischen Rundfunk und arbeitete damals bei Bayern 3 und B5. Seit 2007 moderiert sie „Blickpunkt Sport“ vor der Kamera und moderiert auch Sendungen im Fernsehen.

READ ALSO  Roger Taylor Vermögen

Seit 2009 war sie Mitglied des ARD-Teams bei zahlreichen Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften, darunter die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi. 2012 wurde sie festes Mitglied des BR-„Abendschau“-Moderationsteams.

Bis Ende 2020 strahlten sie vor allem das regionale Nachrichtenmagazin „Abendschau – der Süden“ aus. Andrea Otto begann ihre Karriere beim

Bayerischen Rundfunk und arbeitete anschließend für die Lokal- und Bayern 3-Redaktion. Danach ging es für den angehenden Buchhändler vor die Kamera. Fünf Olympische Spiele hat die ARD-Moderatorin im Laufe ihrer

Karriere für das Format „Blickpunkt Sport“ begleitet. Darüber hinaus konzentrierte sich der Sender im Winter auf Biathlon- und Skiathlon-Wettkämpfe. Andrea Otto leitete auch die FIFA WM 2018 in Russland.

Außerdem war sie Mitglied im Moderationsteam der “Abendschau”. Andrea Otto, Fernsehmoderatorin und Sportjournalistin, ist im Alter von 47 Jahren gestorben.

Der Bayerische Rundfunk hat am Dienstag einen herzlichen Appell ausgesprochen. Zuvor soll sie längere Zeit an einer Krankheit gelitten haben, was sie ihren Kollegen gegenüber wahrscheinlich nicht erwähnt hat.


Zum Gedenken an Andrea Otto sendet der Bayerische Rundfunk (“BR”) eine Schweigeminute.Wie der Sender am Dienstag mitteilte, verstarb sie am 1. Juli nach langer Krankheit. Sie hinterlässt ihren Mann und ihre Tochter.

Nachdem sie die Show verlassen hatte, “wurde der Tag etwas fröhlicher”, sagt Ottos ehemaliger Arbeitgeber. – Ottos ehemaliger Arbeitgeber. Die Fröhlichkeit von Andrea Otto mag viele Jahrzehnte gedauert haben.”

Einige Jahre vor ihrem Tod hatte sich Otto ein halbes Jahr Auszeit genommen, um sich um ihre Familie und Gesundheit zu kümmern.

Sie habe fest daran geglaubt, eines Tages in die Redaktion zurückzukehren, so der „BR“: „Schon beim letzten Telefonat mit Andrea Otto konnten ihre Kollegen und Mitarbeiter die Schwere ihrer Erkrankung nicht erkennen.

READ ALSO  Christian Stichler Ehefrau

Dann dann Sie schmiedete Pläne für die Zukunft und hoffte auf eine Geburt. In diesem Telefonat bat sie darum, im kirchlichen Kern ihrer zu gedenken, damit sie an sie denke und damit ihre Schwangerschaft unterstützen möge.

“ Seit 2003 die gelernte Buchhalterin arbeitete für den Bayerischen Rundfunk. „Schnell wurde Andrea Otto zu einer der profiliertesten Geschichtenerzählerinnen

im ARD-Sport, erst im Hörfunk, dann im Fernsehen (…)“, beschreibt der Sender seine interne Entwicklung. “Des pack’ ma scho” war schon immer Ottos Motto.

Otto beispielsweise sprach über fünf Olympische Spiele (Turin 2006, Peking 2008, Vancouver 2010, London 2012 und Sotschi 2014).

Insbesondere war sie als Moderatorin bei den Langläufen, Skisprings und Biathlons zu sehen. Außerdem berichtete Otto für die ARD von der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland. Andrea Otto hat dadurch einen herben Rückschlag erlitten.

Der Bayerische Rundfunk hat am Freitag, 1. Juli, den Tod seiner langjährig erkrankten Abendshow-Moderatoren und BR-Sportreporter bekannt gegeben. Als sie starb, war sie gerade einmal 47 Jahre alt.

Über ein Jahr ist es her, dass Andrea krankheitsbedingt von ihrer Rolle als TV-Moderatorin zurücktreten musste. Sie gaben am Ende nicht auf.

Das Letzte, was BR seinen Mitarbeitern am Telefon sagte, war, dass sie „an sie denken und ihre Abstammung unterstützen“ sollten, indem sie ihnen zu Ehren Kerzen in Kirchenbänken anzünden.

Ihr Mann und ihre Tochter sind diejenigen, zu denen sie zurückkehrt. Otto arbeitete auch für lokale Medien und Bayern 3 in Deutschland, nachdem er den Bayerischen Rundfunk verlassen hatte. Danach arbeitete sie als erfahrene Buchhändlerin vor der Kamera.

Fünf Olympische Spiele wurden von der ARD-Moderatorin während ihrer Amtszeit für das Format „Blickpunkt Sport“ übertragen.

READ ALSO  Stefan Effenberg Vermögen

Sie wurden vom Sender auch für Biathlon- und Skisprung-Feuchtgebietswettbewerbe eingesetzt. Auch bei der diesjährigen WM in Russland fungierte Andrea Otto als Moderatorin. Außerdem war sie Mitglied im Moderationsteam der „Abendschau“.

Seit 2003 arbeitet die gelernte Buchhalterin beim Bayerischen Rundfunk. „Schnell wurde Andrea Otto zu einer der profiliertesten

Geschichtenerzählerinnen im ARD-Sport, erst im Hörfunk, dann im Fernsehen (…)“, beschreibt der Sender seine interne Entwicklung. “Des pack’ ma scho” war schon immer Ottos Motto.

Otto beispielsweise sprach über fünf Olympische Spiele (Turin 2006, Peking 2008, Vancouver 2010, London 2012 und Sotschi 2014). Insbesondere war sie als Moderatorin bei den Langläufen, Skisprings und Biathlons zu sehen.

Außerdem berichtete Otto für die ARD von der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland. In den letzten anderthalb Jahren ist Andrea Otto aus gesundheitlichen Gründen nicht im Fernsehen aufgetreten.

Das hielt sie jedoch nicht davon ab, den Preis im Auge zu behalten. „Sie bat darum, dass in den Kirchen Kerzen für sie angezündet werden, um an sie zu denken und so ihre

Genesung zu fördern“, zitiert BR sie in einem letzten Telefonkontakt. In ihrem Gefolge sollen sich ihr Mann und ihre Tochter von ihr verabschieden.

Comments to: Andrea Otto Todesursache Krebs

Your email address will not be published.